Mi, 22. August 2018

In Industriepark

02.04.2012 14:52

D: Gewaltige Chemie-Explosion fordert zwei Tote

Nach einer Explosion in einem Chemiepark im deutschen Marl ist am Montag ein zweiter Arbeiter seinen Verletzungen erlegen. Einen Arbeiter hatte die Feuerwehr bereits am Samstag tot geborgen. Brandsachverständige und Spezialisten des Landeskriminalamts versuchen weiter, die Unglücksursache zu klären.

Der erste tote Arbeiter war am späten Samstagabend geborgen worden. Wegen der hohen Temperaturen am Unglücksort hatten die Rettungskräfte zunächst nicht zu dem Toten vordringen können.

Nach Polizeiangaben gab es zudem zwei Verletzte, einer von ihnen wurde so schwer verletzt, dass er in eine Spezialklinik geflogen werden musste, wo er am Montag seinen schweren Brandverletzungen erlag. Der andere Verletzte war bereits am Sonntag wieder aus der Klinik entlassen worden, wie der Betreiber des Chemieparks, Infracor, mitteilte.

Gewaltige Rauchwolke war 100 Meter hoch
Ob eine Explosion den Brand in der Anlage ausgelöst hat oder ob es während eines Feuers eine Verpuffung gegeben hat, ist indessen noch unklar. Nach Angaben des Chemieparks ereignete sich die Explosion am Samstag um 13.40 Uhr in einer Anlage der Firma Evonik Degussa. Dort seien Vorprodukte für Kunststoffe hergestellt worden. Über Marl stand nach der Explosion eine zeitweise 100 Meter hohe Rauchwolke (siehe Video in der Infobox).

Am Standort Marl sind 10.000 Mitarbeiter beschäftigt. Das Gelände erstreckt sich über eine Fläche von 6,5 Quadratkilometern. "Die rund 100 Produktionsanlagen der hier ansässigen 30 Unternehmen stehen in einem engen stofflichen und energetischen Verbund und werden zum größten Teil rund um die Uhr betrieben", heißt es im Internetauftritt des Parkbetreibers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.