Mi, 22. August 2018

Gut 1.000 Jahre alt

12.03.2012 11:37

Maya-Friedhof im Süden von Mexiko entdeckt

In einer Höhle im Süden Mexikos ist ein historischer Friedhof mit Überresten von 167 Menschen entdeckt worden. Die Schädel- und Knochenreste (Bilder) seien entgegen ersten Annahmen gut 1.000 Jahre alt und stammten aus der Maya-Zeit, wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag unter Berufung auf das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte (kurz: INAH) mitteilte.

Anfangs waren die Wissenschaftler davon ausgegangen, dass die Funde nur rund 50 Jahre alt seien. Erst später hieß es, die menschlichen Überreste stammten aus dem achten Jahrhundert. Anzeichen von Gewalt seien an den Schädel- und Knochenresten nicht zu erkennen gewesen.

Schädel mit Maya-typischen Verformungen
Der Fund weise typische Merkmale von Friedhöfen aus der Zeit von 700 bis 1200 nach Christus auf, sagte Emiliano Gallaga Murrieta vom INAH. Außerdem wiesen die Schädel Verformungen auf, die für die Mayas und die Bräuche ihrer Zeit charakteristisch seien. Entsprechend dem damaligen Schönheitsideal wurden oft die Köpfe abgebunden, um schmaler und länger zu wirken.

Die Überreste waren im Bundesstaat Chiapas unweit der Grenze zu Guatemala entdeckt worden. Daher war zunächst spekuliert worden, dass es sich bei den Toten um Opfer des jahrzehntelangen Bürgerkrieges handle. In Guatemala herrschte von 1960 an ein Bürgerkrieg, in dem das Militärregime vor allem die indigene Bevölkerung bekämpfte und zahlreiche Massaker anrichtete. 200.000 Menschen starben, bis 1996 ein Friedensvertrag unterzeichnet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.