Greenpeace alarmiert

Bagger frisst sich durch Weltcuppiste Sölden

Tirol
19.09.2023 08:00

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace prangert Arbeiten am Rettenbachgletscher in Sölden an. Der Chef der Bergbahnen kontert, es handle sich um von der Behörde genehmigte Sanierungen. Für die Kritik der Organisation fand er deutliche Worte. 

Teilweise Zerstörung des Rettenbachferners durch Bauarbeiten mit Baggern prangerte am Montag die Umweltschutzorganisation Greenpeace an: Es werde unter anderem Eis abgetragen, um die Strecke für den Ski-Weltcup-Auftakt im Herbst zu optimieren. Das sei eine „Katastrophe“. Die Organisation verlangte ein Einschreiten der Landespolitik: ÖVP-Landeshauptmann Anton Mattle müsse die „letzten Gletscher vor der Zerstörung bewahren“.

Genehmigung der Behörde liegt vor
„Es handle sich um normale Sanierungsarbeiten der bestehenden Piste aufgrund des Rückganges des Rettenbachgletschers, die im April begonnen haben und bis September andauern“, konterte Jakob Falkner, Chef der Bergbahnen Sölden. „Dafür gibt es selbstverständlich eine vollumfängliche Genehmigung durch die Behörde“, betonte er.

Die Sanierungsarbeiten würden ausschließlich die bestehende Pistenfläche betreffen, keinesfalls würden bestehende Pisten erweitert. So etwas zu behaupten, sei eine „völlige Blödheit“, griff Falkner die Umweltorganisation scharf an: Sie agiere populistisch und betreibe „böswillig“ einen „Missbrauch der Fakten“.

Zitat Icon

Naturzerstörerische Maßnahmen, die im Sommer getroffen werden, um im Herbst - also viel zu früh - wieder Skifahren zu können.

Der Alpenverein über die Baggerarbeiten am Gletscher

Alpenverein fordert Aufschrei
Der Alpenverein sprang Greenpeace zur Seite: Es handle sich „um naturzerstörerische Maßnahmen, die im Sommer getroffen werden, um im Herbst – also viel zu früh – wieder Skifahren zu können“. Dagegen brauche es dringend „einen Aufschrei“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele