Ungewöhnlicher Fang

Raser war schneller, als Autobauer es glauben mag

Oberösterreich
18.09.2023 10:00

Tempo 199! Das kommt selbst Radar-Spezialisten der Polizei nicht oft unter, doch viele Auto schaffen das locker. Bei einer Streife auf der Westautobahn war es allerdings ein Kleinwagen, der laut dem Hersteller nur maximal Tempo 197 schaffen dürfte. Jetzt steht er ohnehin in der Garage, weil der Fahrer keinen Füherschein mehr hat.

Die Streife der Landesverkehrsabteilung war gegen 23 Uhr vor Mitternacht auf der Westautobahn in der 100er-Zone bei Linz unterwegs, als sie überholt wurde - die Messung ergab 199 Stundenkilometer. Und der Wagen war ein nicht ganz neuer Opel Corsa. „Bergab und mit Heimweh“, war wohl das Motiv. Die Beamten stellten den 20-jährigen Rumänen, der an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben mussten.

Zweiter Fang
Eine Stunde später dann der nächste Raser: Er war so schnell, dass eine konkrete Messung nicht möglich war - weit über der 200er-Grenze, gab die Polizei an. Er war auf der Westautobahn bei Enns Richtung Amstetten unterwegs. Hier war es aber ein BMW X5 - dessen maximale Bauartgeschwindigkeit wird bei rund 240 Kilometer pro Stunde angegeben - und am Steuer saß ein 34-jähriger Türke. Auch er wurde noch an Ort und Stelle zum Fußgeher „degradiert“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele