„Einfach zu viel!“

Fassungslosigkeit nach furchtbarem Bagnaia-Crash

Motorsport
05.09.2023 05:36

„Das ist einfach zu viel“, sprudelte es nach dem Rennen aus Motorrad-Legende Gustl Auinger heraus. Der 68-Jährige war nach dem Unfall von Weltmeister Pecco Bagnaia beim MotoGP-Rennen in Katalonien, bei dem ihm der nachfahrende Brad Binder übers Bein fuhr, fassungslos.

„Die Fahrer sind an der Grenze der Belastbarkeit. Wir müssen endlich einen Weg finden, um mehr Sicherheit zu schaffen. Derzeit wird dieser Sport aufs Maximum ausgereizt“, so Auinger.

Das bummvolle Wochenende, das diese Saison noch durch 20 Sprintrennen ergänzt wurde, ist ein zu großer Rucksack für die Piloten. „Man muss eine Balance zwischen Show und Sport finden. Aber nicht auf dem Rücken der Fahrer.“

„Verband glänzt bei der Sicherheit durch Nichtstun“
Was Auinger stört: „Die FIM, der Motorrad-Weltverband, glänzt in der Sicherheitsfrage durch Nichtstun. Dabei kann es um Leben und Tod gehen.“ Schon seit Saisonbeginn stößt der dichte MotoGP-Kalender auf viel Kritik. Unfälle - wie jener von Pecco Bagnaia (der zum Glück zahlreiche Schutzengel an Bord hatte) - verstärken diese. Bereits acht Fahrer fielen heuer nach Stürzen aus. Zu viele …

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele