Kabinen-Video:

Prigoschin flog mit Putin-Bild in den Tod

Ausland
30.08.2023 13:24

Sieben Stunden vor dem Todesflug von Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin vergangene Woche in Russland sind Videoaufnamen angefertigt worden, die die später verunglückte Maschine von innen zeigen. Besondere Aufmerksamkeit erregt die Tatsache, dass in der Kabine anscheinend ein Porträt des russischen Präsidenten Wladimir Putin angebracht war. Ein ziemlich lustiges noch dazu, denn es zeigte ihn grinsend mit einem Pilotenhelm auf dem Kopf.

„Er hat in seinem Leben einige schwere Fehler gemacht“, schlussfolgerte Putin über Prigoschin, als er dessen Familie nach dem Unglück kondolierte. Denn seit dem „Marsch auf Moskau“ galt Putins früherer Freund als „Verräter“ - und bekanntlich kann der russische Staatschef Verrat nicht verzeihen. Geht es nach dem Jet des Wagner-Chefs, scheint dieser Groll nicht auf Gegenseitigkeit beruht zu haben. Denn dort zierte bis zum Schluss ein Porträt von Putin die Flugzeugkabine (siehe Video unten).

Putin-Prigoschin-Treffen in Moskau
Auch soll sich Prigoschin dem Telegram-Kanal vchk-ogpu zufolge einen Tag vor dem Absturz noch mit Putin getroffen haben. Er war kurz zuvor aus Afrika nach Russland zurückgekehrt. Am 22. August - also einen Tag vor der Explosion des Jets - kam der Kreml-Chef mit dem Präsidenten von Mosambik in Moskau zusammen. Anscheinend dürfte Prigoschin etwas mit dem Gespräch zu tun gehabt haben.

Besessen von Verschwörungstheorien
Am selben Tag hätte Prigoschin mit dem Flugzeug Richtung Sankt Petersburg abheben sollen. Der Plan wurde allerdings in letzter Sekunde verworfen. Für den Wagner-Gründer war das nichts Ungewöhnliches, denn er soll von Verschwörungstheorien regelrecht besessen gewesen sein. Mehrmals hat Prigoschin demnach die Maschinen gewechselt und Routen geändert. Bekannt ist auch, dass nach den Flügen stets die Passagierliste vernichtet werden musste.

Behörden durchkreuzten Vorsichtsmaßnahmen
Kurz vor der Explosion war diese ausgeklügelte Vorgehensweise nicht mehr möglich, denn neue behördliche Bestimmungen zwangen Prigoschin dazu, sich konsequent an die angegebene Route und die Abflugzeiten zu halten. Ob das Zufall war? In einem Land wie Russland wohl kaum …

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele