Ruhe im Garten

Weinviertler Künstler legt nun Pinsel zur Seite

Niederösterreich
22.07.2023 18:55

Sein ganzes Leben galt der Kunst: Gottfried „Laf“ Wurm widmet sich nun der Ruhe im Garten seiner Frau. 

Geht ein Künstler eigentlich in Pension? Normalerweise ändern die Talentierten mit Pinsel, Leinwand & Co. im Laufe ihres Lebens lediglich Techniken und Stil ihrer Werke. Das hat Gottfried „Laf“ Wurm in seiner Künstlerkarriere mehrmals getan, trotzdem setzt er sich - jedenfalls im gewerblichen Sinne - nun zur Ruhe. Das heißt: Vom Bildermalen kann den in Jedlesee geborenen Lasseer (Bezirk Gänserndorf) zwar weiterhin niemand abhalten, verkaufen will er künftig aber keine Werke mehr.

Zitat Icon

Ich gebe der Leidenschaft der Kunst hiermit wieder mehr Freiraum und kehre somit zu den Wurzeln der Begeisterung zurück.

Gottfried „Laf“ Wurm, Neo-Pensionist

Corona war ausschlaggebender Grund
Die Ursache des Sinneswandels ist, wie so oft, eine Folge von Corona: „Nach zahlreichen Malreisen habe ich, bedingt durch die Beschränkungen, den Lebensraum um unser Atelier neu erlebt. Da hat die Auseinandersetzung mit ,Elfis Garten’ voll begonnen“, so der 77-Jährige. Seine letzten Bilder, bereits aus dem grünen Refugium seiner Frau, sind derzeit im „Schau vorbei“ in Leopoldsdorf zu sehen. Nicht ohne Grund: In dem Café, einst „Hawelka des Weinviertels“ genannt, fand auch seine erste Schau statt. „Ich hatte sicher in vielerlei Hinsicht den buckligsten Weg gewählt“, so Wurm zur „Krone“.

Der gelernte Elektromechaniker und Flugtechniker war zwar auf der Wiener Kunstschule und am Konservatorium, zum Malen hat ihn aber Oskar Kokoschka verleitet. Und er schmunzelt: „Mein erster Einsatz in dem Metier war auch gleich beim Bundesdenkmalamt – als Nachtwächter.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele