Mo, 20. August 2018

Eifersucht als Motiv

09.12.2011 14:26

Mord in Wien-Favoriten: Mann ersticht Ehefrau

Aus Eifersucht hat ein 37-Jähriger am Donnerstagabend in Wien-Favoriten seine 29-jährige Ehefrau erstochen. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, war das Paar gegen 17.30 Uhr bei Verwandten in der Dieselgasse (Bild) zu Besuch, als der Mann plötzlich ein Messer aus der Küche holte und damit mehrmals auf seine Gattin einstach. Die Frau wurde dabei lebensgefährlich verletzt, nach der Einlieferung ins Spital verstarb sie in der Nacht auf Freitag.

Der mutmaßliche Täter stellte sich nach einem kurzen Fluchtversuch um 18.10 Uhr in der Wiener Polizeiinspektion Zohmanngasse. Bei seinen Einvernahmen am Freitag zeigte er sich geständig. Als Motiv gab er Eifersucht an: Er glaubte, dass seine Frau, von der er meist getrennt lebte, einen anderen hatte.

Kinder mussten Bluttat mitansehen
Die Frau wurde durch mehrere Stiche in Bauch und Rücken verletzt - und obwohl die behandelnden Ärzte im Spital um das Leben der 29-Jährigen kämpften, gab es keine Hilfe mehr. Sie starb noch in der Nacht. Besonders tragisch: Zwei der vier Kinder des Paares waren zum Zeitpunkt der Tat in der Wohnung anwesend und mussten die Bluttat mitansehen.

Aufenthaltsverbot gegen 37-Jährigen
Wie die Ermittlungen ergaben, besteht gegen den 37-Jährigen ein Aufenthaltsverbot in Österreich, er wurde in der Vergangenheit wiederholt gerichtlich verurteilt. Die Vorwürfe sollen unter anderem in Richtung Schlepperei gegangen sein. Der Mann, ein Türke, war vor vier Jahren in seine Heimat zurückgekehrt, seine Frau aber in Wien geblieben. Die 29-Jährige - österreichische Staatsbürgerin türkischer Herkunft - hatte ihn aber offenbar immer wieder besucht. Erst am Wochenende war der Mann wieder nach Österreich gekommen.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.