Sa, 18. August 2018

Muss Pass abgeben

07.12.2011 19:45

Kroatien: Sanader kommt auf Kaution frei

Der kroatische Ex-Premier Ivo Sanader kommt am Montag nächster Woche auf Kaution frei, wie das Landesgericht Zagreb am Mittwochnachmittag entschieden hat. Sanader wird seinen Pass abgeben müssen und seinen Wohnort nicht verlassen dürfen. Die Kaution über 12,4 Millionen Kuna (1,65 Millionen Euro) ist die höchste, die bisher in Kroatien gezahlt wurde. Dem 58-Jährigen wird derzeit wegen Korruptionsvorwürfen der Prozess gemacht.

Wie kroatische Medien berichteten, werden Sanaders Anwälte Beschwerde einlegen, da der Ex-Regierungschef Zagreb nicht verlassen darf. Die Korruptionsstaatsanwaltschaft will ebenfalls Beschwerde einlegen, weil die Kaution ihrer Ansicht nach zu niedrig ist. 100 Millionen Kuna wären für sie angemessen gewesen - denn so viel betrage der Schaden, weswegen die zwei Prozesse gegen den Ex-Premier geführt werden.

Von Österreich ausgeliefert
Die Freilassung war möglich geworden, nachdem das Verfassungsgericht der Verlängerung der U-Haft nicht zugestimmt hatte. Sanader befindet sich seit Juli in kroatischer Haft, nachdem ihn Österreich an seine Heimat ausgeliefert hatte. Zuvor hatte er in Salzburg in Auslieferungshaft gesessen. Im Dezember war er auf der Tauernautobahn aufgrund eines internationalen Haftbefehls verhaftet worden.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 58-Jährigen vor, kurz vor Ende des Kroatienkriegs (1991 - 1995) eine illegale Provision von umgerechnet gut 480.000 Euro von der österreichischen Hypo Bank angenommen zu haben. Die Bank hatte der Regierung, deren Vize-Außenminister Sanader damals war, einen Kredit von rund 9,6 Millionen Euro gegeben, mit dem Botschaften gebaut werden sollten. Außerdem soll er vom ungarischen Ölkonzern MOL zehn Millionen Euro Schmiergeld kassiert haben. Sanader, der von 2003 bis 2009 Regierungschef war, bestreitet die Vorwürfe. Die Prozesse hatten im November begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.