Startschuss im Herbst

Innsbruck macht sich bereit für die Pflegelehre

Tirol
29.06.2023 16:00

Ab Herbst 2023 beginnt in vier Bundesländern die neue Pflegelehre, auch Tirol ist mit dabei. Innsbruck bereitet sich bereits darauf vor. Vize-Bürgermeister Johannes Anzengruber (ÖVP) gibt erste Einblicke. Bewerben kann man sich ab sofort bei den Innsbrucker Sozialen Diensten.

Tirol möchte bekanntlich Vorreiter sein: als eines von vier Bundesländern bildet Tirol ab Herbst Pflegelehrlinge aus, die „Tiroler Krone“ berichtete. Bisher war Pflege-Fachassistenz oder Pflegeassistenz kein Lehrberuf – das soll sich nun aber ändern.

Das Land Tirol führt schon Gespräche mit dem AZW, dem Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe und der Berufsschule, doch auch Innsbruck bereitet sich schon vor. Die Lehre soll drei Jahre (Pflegeassistenz) oder vier Jahre (diplomierter Pfleger bzw. Fachassistenz) dauern. Für den praktischen Teil der Lehre stellen sich die Wohn- und Pflegeheime der Innsbrucker Sozialen Dienste zur Verfügung, auch vier private Einrichtungen haben großes Interesse.

40 Pfleger machen Ausbildung zum Ausbildner
Dort sollen Praxisanleiter in einem Schlüssel von 1:3 die Lehrlinge begleiten. Dafür bekommen sie unter anderem eine eigene Mentorenausbildung. Derzeit machen 40 Pfleger die Ausbildung zum Ausbildner. Bis die Lehrlinge 17 sind, haben sie keinen direkten Kontakt zu Patienten - das gibt die Ausbildungsverordnung des Bundes vor. Gelernt wird trotzdem viel, der Arbeitsaufwand ist groß. Wenn man den Lehrberuf im Heim absolviert, sind 160 Stunden in der Klinik, 120 Stunden in der mobilen Pflege und 120 in der Behindertenhilfe zu leisten.

Zitat Icon

Wir sind mit den Einrichtungen in Gesprächen, bekommen ein positives Echo, die Kooperationsbereitschaft ist hoch.

Innsbrucks Vize-BM Johannes Anzengruber (ÖVP) (Bild: Honorar)

Innsbrucks Vize-Bürgermeister Johannes Anzengruber (ÖVP)

Mit 1. Oktober geht es los
„Wir sind mit unterschiedlichen Einrichtungen in Gesprächen und bekommen ein positives Echo, die Kooperationsbereitschaft vonseiten der Tirol Kliniken und der ArgeSodit für die Behindertenhilfe ist hoch“, berichtet der ressortzuständige Vize-Bürgermeister Johannes Anzengruber (ÖVP).

In der Landeshauptstadt hat man auch eigens eine „Pflegekoordinationsstelle“ eingerichtet. Wer Interesse an der Pflegelehre hat, kann sich für den ersten Jahrgang bereits bei den ISD bewerben. Ab 1. Oktober wird mit dem dreijährigen Lehrberuf „Pflegeassistenz“ gestartet.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele