Abholer im Haus

Nachbar rettete Betrugsopfer in letzter Sekunde

Oberösterreich
21.06.2023 18:00

„Ihre Tochter hat einen Unfall verursacht und muss ins Gefängnis. Eine Kaution kann sie davor bewahren“ - der alte Kautionstrick ist aus der Schublade geholt worden und im Zentralraum von Oberösterreich häufen sich die Anrufe. Ein Opfer wurde in letzter Sekunde von einem Nachbarn gerettet, ein anderes zahlte.

Das Geld lag bereit, der Abholer war schon im Haus. In Gunskirchen kam ein Nachbar zufällig bei einer betagten Frau vorbei, der von Betrügern eingeredet worden war, dass ihr Kind einen Unfall verursacht hatte und nur durch rund 50.000 Euro Kaution frei bleibe. Als der Nachbar kam, lief der Abholer davon.

Ein zweites Opfer wurde auf ähnliche Weise - auch hier kam jemand zufällig vorbei und sah das bereitgelegte Geld - vor Schaden bewahrt. Doch erst kürzlich hatte die Schockanruf-Mafia in Steyr-Land einem Opfer aber auch rund 50.000 Euro abgeknöpft.

Einige Abholer schon gefasst
Es häufen sich die Anrufe im Zentralraum Linz-Wels-Steyr. „Im Juni blieb es zum Glück nur bei Versuchen“, sagt Gerald Sakoparnig, Chef-Betrugsermittler beim Landeskriminalamt OÖ. Die Ermittler konnten inzwischen auch einige Abholer, Ausländer, die in Oberösterreich leben, fassen, die Hintermänner und Telefonisten sitzen aber im Ausland.

Gebetsmühlenartig warnt die Polizei vor den Betrügern: 
• In Österreich gibt es keine derartigen Kautionen
• In Österreich gibt es keine derartigen Vermögenssicherungen durch die Polizei
• Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen
• Misstrauen Sie dem Anrufer - ganz gleich, als welche Person sich dieser ausgibt
• Geben Sie den Tätern keine Chance - beenden sie sofort das Gespräch
• Verständigen Sie über den Notruf - 133 - die Polizei.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele