Es gab erste Gespräche

Aufzug zum Stadtzentrum bleibt ein „steiles“ Thema

Niederösterreich
06.06.2023 06:10

Viele Reaktionen gab es nach dem „Krone“-Bericht über Waidhofen an der Thaya, dass dort Gehbehinderte über Ausfälle des Liftes klagen. Stadtchef Josef Ramharter meint, dass er Verständnis für den Ärger hätte, würde der Lift einmal nicht funktionieren. Es handle sich dabei aber über eine „überschaubare Anzahl“ an Ausfällen.

Viele Reaktionen gab es auf den „Krone“-Bericht über Ausfälle des Aufzuges beim Arbeiterkammerparkplatz in Waidhofen an der Thaya. Vor allem Leser mit Gehbehinderungen klagten, ohne den Lift nur schwer ins Stadtzentrum gelangen zu können. „Dort befinden sich aber nicht nur ein orthopädischer Schuster oder zwei Optiker, sondern auch viele Geschäfte für den täglichen Bedarf“, erklärt ein Mann mit eingeschränkter Sehkraft, der eben so auf den Aufzug angewiesen ist.

Zitat Icon

Ich habe Verständnis, dass die Ausfälle Ärger auslösen. Wer dort Schäden verursacht, dem sollte bewusst sein, was er damit seinen Mitmenschen antut!

Josef Ramharter, Bürgermeister von Waidhofen an der Thaya

Einstige Caféhaus-Chefin will rasche Verbesserung
Während viele nur anonym einen verlässlichen Lift fordern, tut dies Brunhild Drechsler, ehemalige Chefin des einstigen Waidhofner Traditionscafés Wolf, offen. Sie leidet unter schwerem Rheuma und Diabetes. Daher muss sie häufig Pausen beim Gehen einlegen. Sie wünscht sich vor allem einen neuen Aufzug, wenig schwer begehbares Kopfsteinpflaster im Zentrum und viel mehr Rastplätze. „Auf der Nordpromenade gibt es zwei Bankerln. Lange waren die nicht benützbar – es kann doch nicht so schwer sein, da in annehmbarer Zeit wieder Brettln auf die Betonsockel draufzumontieren“, kritisiert sie.

Für zynisches Lachen sorgt bei ihr ein Schild, das nun im Lift montiert wurde und auffordert, sich bei Störung beim Stadtamt zu Parteienverkehrszeiten zu melden: „Die haben gerade mal 28 Stunden pro Woche offen. Was macht man in den restlichen 140 Stunden, die die Woche noch hat?“

Brunhild Drechsler ärgert sich maßlos, wenn der Lift nicht funktioniert. (Bild: René Denk)
Brunhild Drechsler ärgert sich maßlos, wenn der Lift nicht funktioniert.

Letzter Ausfall Anfang Mai
Bürgermeister Josef Ramharter hat Verständnis für den Ärger. Sofern es technisch möglich sei, werde der Lift innerhalb weniger Stunden repariert. In den letzten dreieinhalb Jahren habe es aber nur eine „überschaubare Anzahl“ an Ausfällen gegeben, das letzte Mal Anfang Mai. Wie angekündigt, hat Ramharter mit dem Betreiber gesprochen. Sollte das Kondenswasser-Problem gelöst werden und Vandalenakte in den Griff zu bekommen sein, sei nicht zwingend ein neuer Lift nötig.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele