Bluttat in Henndorf

Mordverdächtiger war in „Ausnahmesituation“

Salzburg
12.04.2023 11:00

Liebesgefühle und Eifersucht spielten eine große Rolle bei der Bluttat vor zwei Wochen in Henndorf (Salzburg). Nun spricht der Anwalt des Mordverdächtigen von einer „Ausnahmesituation“. Den Vorwurf des Mordes bestreitet aber der in U-Haft sitzende Ungar (34).

Die ganze Situation im Henndorfer Wohnhaus habe sich an jenem Vormittag des 27. März „aufgeschaukelt“, erzählt Verfahrenshelfer Lukas Wolfgang Berger im „Krone“-Gespräch: „Laut meinem Mandanten war das alles nicht geplant. Er wollte mit seiner Ex-Freundin sprechen und war deshalb in einer psychischen Ausnahmesituation.“ Als er den neuen Liebhaber seiner „Ex“ antraf, dürften sich Gefühle wie Eifersucht entladen haben - in Form von tödlichen Messerstichen. Die Tat gab der verdächtige Ungar (34) auch im Verhör mit der Polizei zu. Aber den Vorwurf des Mordes bestreitet er, so Berger. „Er bedauert das Ganze sehr und tut alles, um die Sache aufzuklären.“

Das Opfer, ein Rumäne (42), verblutete durch die Stiche mit dem Küchenmesser. Wie viele Stichwunden der Rumäne erlitt, ist unklar: Die Polizei spricht von einer Zahl im „einstelligen Bereich“. Nach der Tat hatte der Verdächtige die Flucht ergriffen, konnte jedoch von einem Polizeihund in einem nahen Ferienwohnhaus gefunden werden. Seither befindet sich der Ungar in der Justizanstalt Puch in U-Haft.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele