50.000 Euro Schaden

Mit Maserati über Spanische Treppe: Prozess

Ausland
11.04.2023 13:49

Weil er mit einem Maserati die Spanische Treppe in Rom nachtsüber hinuntergefahren ist und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt beschädigt hat, muss sich ein saudi-arabischer Ingenieur jetzt vor Gericht verantworten. Dies wurde am Dienstag von einem Untersuchungsgericht in Rom beschlossen, wie italienische Medien berichteten.

Der 38-Jährige, der im Mai 2022 den Maserati gemietet hatte, konnte aufgrund der Aufnahmen von Videoüberwachungsanlagen identifiziert werden. Der Vorfall war mit Videokameras aufgenommen worden. Unterstützt von Passanten konnte der Fahrer laut Medienberichten die Treppe verlassen und davonfahren. Er wurde kurz darauf auf dem Mailänder Flughafen Malpensa gefasst.

Lenker will nur GPS gefolgt sein
Der Ingenieur erklärte, dass er seinem GPS gefolgt sei und versehentlich auf die Treppe geraten sein. Dies wurde auch von einer rumänischen Frau bestätigt, die sich mit ihm im Wagen befand. Die Anklage gegen ihn lautet auf Verunstaltung eines Kulturguts, was in Italien mit Haftstrafen von zwei bis fünf Jahren geahndet wird. In dem Prozess soll die Gemeinde Rom als Zivilklägerin auftreten. Der Schaden wurde auf rund 50.000 Euro beziffert.

Die Freitreppe des Architekten Francesco De Sanctis aus dem 18. Jahrhundert gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Schon mehrmals sind Autos die Stufen hinuntergefahren. 2018 hatte ein Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren, 2007 fuhr ein Betrunkener die Barocktreppe hinab. Seit Langem wird diskutiert, wie sie besser zu schützen sei - am oberen Teil führt eine Straße vorbei, die nicht für den Verkehr gesperrt ist.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele