Mo, 20. August 2018

Eifersuchtsdrama

15.09.2011 10:36

Eiscafé-Chefin (46) stirbt drei Wochen nach Messerattacke

Mehr als drei Wochen lang haben Ärzte am Landesklinikum Wiener Neustadt um das Leben jener 46-Jährigen gekämpft, die in der Nacht auf den 21. August zum Opfer eines blutigen Eifersuchtsdramas geworden ist – am Montag ist die Frau ihren Verletzungen allerdings erlegen. Die Eiscafé-Chefin war laut Polizei von ihrem Geliebten mit einem Messer attackiert und dann mit einem Plastiksack beinahe erstickt worden.

Als Motiv für die Tat wird vonseiten der Ermittler Eifersucht angenommen. Mit dem mutmaßlichen Täter, einem 51-jährigen Magistratsbeamten aus Wiener Neustadt, soll die 46-jährige gebürtige Deutsche ein Verhältnis gehabt haben – obwohl sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten die italienische Eisdiele "Cristallo" führte.

Heftiger Streit eskalierte
In der Tatnacht zerbrach die Dreiecksbeziehung dann: Nach einem Essen samt Feier zu dritt ging der Lebensgefährte der Frau schlafen – und die Frau und der Ingenieur gerieten heftig in Streit.

Der 51-Jährige prügelte in dessen Verlauf offenbar erst auf die Eiscafé-Chefin ein, ehe er ihr mit einem Messer mehrere Stiche versetzte und ihr einen Plastiksack über den Kopf zog. Er wurde kurze Zeit danach als mutmaßlicher Täter festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.