„Hat blöd geschaut“

Streit beim Einkaufen: Hausmeister zückt Messer

Niederösterreich
16.03.2023 06:08

Vor einem Geschäft in St. Pölten gerieten zwei Kontrahenten aneinander, es flogen die Fäuste - nun trafen sie sich vor Gericht wieder. Der 44-Jähriger fasste eine Geldbuße wegen gefährlicher Drohung aus.

Eigentlich war alles ganz anders. Er sei hier das Opfer und nicht der Täter. Beim Einkaufen sei sein Landsmann plötzlich auf ihn losgestürmt. In der Hand ein Messer. Beim Prozess um schwere Körperverletzung und gefährliche Drohung am Landesgericht St. Pölten lag die Wahrheit dann doch woanders. Der 44-jährige Hausmeister gab an, in Notwehr gehandelt zu haben. Als er Anfang September vorigen Jahres mit seiner Frau in der Landeshauptstadt Einkäufe erledigte, traf er vor einem Geschäft auf seinen Kontrahenten.

Zeuge ging dazwischen
„Warum schaust du so blöd?“, soll er ihm noch entgegen gebrüllt haben. Dann flogen die Fäuste. Wechselseitig, wie Zeugen bestätigen. „Ich musste mich verteidigen, es gab sonst keine Möglichkeit“, so der gebürtige Afghane. Auf einmal war ein Messer im Spiel. Wie ein früherer Arbeitskollege bezeugt, soll der 44-Jährige dieses selbst gezückt haben. Und trug deutlich schwerere Verletzungen davon. Er hat sich bei seinen Schlägen wohl selbst verletzt, räumte der Angeklagte ein. 600 Euro Geldbuße.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele