Dramatische Lage

Nach Beben in Syrien ist es „immer noch chaotisch“

Ausland
05.03.2023 12:00

Die Zustände im Nordwesten Syriens sind einen Monat nach den Erdbeben in der Region nach Worten des Einsatzleiters der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) weiterhin dramatisch.

„Es ist immer noch chaotisch. Wir sind immer noch in der Phase, den Bedürfnissen hinterherzulaufen“, sagte Jassir Kamalidin, der die Syrien-Mission von MSF leitet. Die derzeitige Hilfe für die Betroffenen sei „komplett unverhältnismäßig zu den Erfordernissen vor Ort“, sagte Kamalidin.

Beben machte etwa 11.000 Menschen obdachlos
Am 6. Februar hatten zwei Beben der Stärke 7,7 und 7,6 die Südosttürkei und den Nordwesten Syriens erschüttert. Insgesamt wurden bisher mehr als 50.000 Todesopfer gemeldet.

Viele Überlebende mussten ihr Hab und Gut zurücklassen. (Bild: AFP)
Viele Überlebende mussten ihr Hab und Gut zurücklassen.

Die Zustände im Nordwesten Syriens waren wegen des Bürgerkriegs im Land schon vor den Beben katastrophal. Vorher lebten in der Region 2,9 Millionen Vertriebene, davon 1,8 Millionen in Flüchtlingslagern. Schätzungsweise 11.000 Menschen wurden im Nordwesten durch die Beben obdachlos. Viele von ihnen versuchten nun, ebenfalls in den schon bestehenden Camps unterzukommen, sagte Kamalidin.

Nordwesten Syriens nahezu komplett abgeschnitten
Der Nordwesten Syriens ist vom Rest des Landes nahezu komplett abgeschnitten. Internationale Hilfe gelangte vor den Beben nur über einen Grenzübergang in die von Rebellen kontrollierten Gebiete, vorübergehend sind es insgesamt drei Übergänge. Bisher gelangten seit den Beben etwa 580 Lastwagen in den Nordwesten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele