So, 19. August 2018

"Ein Fest für Tiere"

14.04.2005 11:23

Inder will sich an wilde Tiere verfüttern

Ein indischer Bauer will, dass seine sterblichen Überreste von Tieren gefressen werden. Der 46-jährige Laldingliana hat in seinem Testament verfügt, dass sein Körper Raubtieren zum Fraß vorgeworfen wird.

Auf dem Magistrat in der indischen Stadt Aizawl staunte man nicht schlecht, als der Tierfreund seinen letzten Willen hinterlegte. In dem Testament heißt es: „Ich, New World Laldingliana, habe beschlossen, meinen Körper an wilde Tiere zu übergeben, wenn mein Leben auf Erden zu Ende ist. Damit will ich zeigen, dass ich mein Leben für sie hingegeben habe. Ich möchte, dass die Tiere ein Fest mit meinem Körper feiern.“ Die Beamten bezeichneten das Testament als „einmalig“.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.