Katar „war extrem gut“

Rekord! FIFA nahm im WM-Jahr 5,8 Milliarden ein

Fußball International
14.02.2023 19:58

Der Fußball-Weltverband (FIFA) hat für den vergangenen Finanzzyklus inklusive der umstrittenen WM in Katar Rekordzahlen in Milliardenhöhe vermeldet. Die Einnahmen betrugen von 2019 bis 2022 insgesamt 7,568 Milliarden US-Dollar (7,079 Milliarden Euro) und stiegen damit um mehr als eine Milliarde im Vergleich zum vorigen Zeitraum. Das geht aus dem Finanzbericht hervor, den die FIFA am Dienstag veröffentlichte.

Alleine im WM-Jahr lagen die Einnahmen bei 5,769 Milliarden US-Dollar. Den größten Anteil machten die Verkäufe von TV-Rechten aus. Der operative Gewinn stieg von 2019 bis 2022 auf knapp eine Milliarde (945 Millionen), alleine auf das WM-Jahr entfielen 2,359 Milliarden. FIFA-Präsident Gianni Infantino nannte die Zahlen „extrem gut“ und verwies darauf, dass die Einnahmen trotz der Corona-Pandemie über eine Milliarde über den Erwartungen lagen. „Das zeigt, wie stark die FIFA heute ist.“

Auch die Reserven des Weltverbands liegen auf einem Rekordniveau und sind mit 3,971 Milliarden um 45 Prozent höher als nach dem Jahr der WM 2018 in Russland. Für den kommenden WM-Zyklus von 2023 bis 2026 rechnet die FIFA mit Einnahmen in der Höhe von insgesamt elf Milliarden US-Dollar.

Die FIFA schüttete von 2019 bis 2022 gut eine Milliarde US-Dollar an ihre Mitgliedsverbände aus. Der Finanzbericht gibt auch Auskunft über die Entlohnung des Spitzenpersonals: FIFA-Präsident Infantino wird im kommenden Jahr 3,6 Millionen Schweizer Franken (3,65 Millionen Euro) erhalten.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele