Brief an die Teams

FIA-Boss zieht sich aus F1-Tagesgeschäft zurück

Formel 1
08.02.2023 18:06

Weltverbandschef Mohammed Ben Sulayem will sich nach Kritik an seiner Amtsführung künftig weniger ins Tagesgeschäft der Formel 1 einmischen. Der Präsident des Internationalen Automobilverbands FIA teilte den zehn Rennställen in einem Schreiben mit, er werde sich künftig auf strategische Fragen konzentrieren. Der Schritt sei bereits länger geplant gewesen, versicherte Ben Sulayem Medienberichten zufolge.

Die FIA wehrte sich gegen den Eindruck, die Entscheidung sei eine Reaktion auf die jüngsten Verstimmungen zwischen den Formel-1-Spitzen und dem Weltverbandschef. Ansprechpartner für tagesaktuelle Fragen der Formel 1 sei beim Dachverband von jetzt an der Einsitzer-Sportdirektor Nikolas Tombazis, hieß es in dem Brief an die Teams. Diese neue Struktur habe Ben Sulayem zu Beginn seiner Präsidentschaft angekündigt, betonte die FIA auf Nachfrage.

Unmut im Fahrerlager
Der FIA-Chef hatte zuletzt mehrfach für Irritationen in der Formel 1 gesorgt. So sorgte der mit dem verschärften Bann für das Tragen von Schmuck und privater Unterwäsche im Cockpit für Unmut im Fahrerlager. Sein Werben für das US-Projekt des Andretti-Rennstalls, der sich um einen Platz in der Rennserie bemüht, ärgerte die Geschäftsführung der Formel 1. Ähnlich war es, als Ben Sulayem ein angebliches 20-Milliarden-Angebot aus Saudi-Arabien für den Kauf der Formel 1 als „aufgeblasen“ bezeichnet hatte.

Der 61-Jährige aus Dubai hatte das Amt bei der FIA im Dezember 2021 angetreten. Er folgte auf den Franzosen Jean Todt. Die FIA ist als Dachverband auch für eine Reihe anderer Rennserien zuständig. Ben Sulayem war selbst früher als Rallyepilot aktiv.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele