Maulkorb für Fahrer

„Ein Rückschritt!“ F1-Piloten attackieren die FIA

Formel 1
07.02.2023 09:54

Mit seinem neuen Sportkodex hat die FIA für ordentlich Aufregung in der Formel 1 gesorgt. Dass die Piloten ab sofort vermehrt darauf achten müssen, was sie sagen, trifft auf wenig Begeisterung im Fahrerlager.

„Die Darstellung politischer, religiöser und persönlicher Ansichten ist untersagt, wenn sie die Grundsätze der Neutralität der FIA verletzen“, heißt es im „International Sporting Code“. Bei Fahrern und Fans sorgte der Leitfaden schnell für Wirbel, die Piloten sollen mundtot gemacht werden, so der Vorwurf. 

FIA-Boss Mohammed Ben Sulayem (Bild: APA/AFP/Jure Makovec)
FIA-Boss Mohammed Ben Sulayem

„Sollten etwas sagen dürfen“
Laut der neuen Regel hätte Lewis Hamilton wohl nicht gegen Polizeigewalt demonstrieren dürfen, Sebastian Vettel hätte nicht vor der globalen Erderwärmung warnen dürfen. „Mir hat gefallen, wie einige Piloten für etwas eingetreten sind, wie Sebastian. Ich verstehe nicht, wieso man uns kontrollieren will. Wir sollten etwas sagen dürfen, wenn wir das wollen“, so die klare Meinung von Valtteri Bottas. 

Weltmeister Max Verstappen kann dem nur zustimmen. „Ich glaube nicht, dass diese Regelung nötig ist, weil man auf diese Weise im Grunde dafür sorgt, dass die Leute nicht mehr reden dürfen“, zitiert „Speedweek.com“ den Red-Bull-Piloten.

Alexander Albon (Bild: twitter)
Alexander Albon

Williams-Fahrer Alex Albon spricht sogar von einem Rückschritt. „Die Piloten verwenden ihre Prominenz in der richtigen Art und Weise. Wir waren beispielsweise auf verschiedenen Strecken in Ländern unterwegs, die nicht unumstritten sind, aber die Fahrer hatten den Freiraum, für ihre Sache einzustehen.“ Was aktuell passiert, mache den Fahrern große Sorgen. „Wir werden uns an einen Tisch setzen und da Einiges klären müssen“, ist Albon überzeugt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele