Bei Gegner von SV Ried

Er ist der einzige blinde Stadionsprecher weltweit

Oberösterreich
03.02.2023 15:00

Bundesligist SV Ried trifft im ÖFB-Cup-Viertelfinale morgen auf den Regionalligisten Wiener Sport-Club. Neben 6500 Fans, 6000 Liter Bier wartet der Drittliga-Klub mit einem  zusätzlichen Unikat auf, hat der Verein doch mit Roland Spöttling den einzigen blinden Stadionsprecher weltweit.

„Herzlich Willkommen, liebe Fußballfreunde“, wird es morgen wieder aus den Stadionboxen des Wiener Sport-Clubs hallen! Steht doch für den Regionalligisten mit dem ÖFB-Cup-Viertelfinale gegen die SV Ried das Spiel des Jahres an. 6500 Fans, darunter 500 Rieder, werden das Stadion in einen Hexenkessel verwandeln. 6000 Liter Bier, 500 Koteletts und 1500 Semmeln auf 15 Ständen sollen ihr Übriges zum „Leckerbissen“ beitragen.

„Es kribbelt extrem! Wir wissen aber, dass Ried als Bundesligist klarer Favorit ist“, sagt Roland Spöttling, der seit 25 Jahren Stadionsprecher des Klubs ist und seit einem Vierteljahrzehnt mit dem obigen Spruch die Fans begrüßt. Und weltweit ein Alleinstellungsmerkmal besitzt, ist er doch der einzige blinde Sprecher! „Das funktioniert perfekt, wenn mir mein Assistent sagt, ich soll einen Krawall machen, mach ich das“, lacht Spöttling, der anfügt: „Wenn es heißt, dass der Zehner ein Tor geschossen hat, lese ich es von meiner Aufstellung ab!“

Urschrei bei Sport-Club-Tor!

Wie das funktioniert? Vor dem Spiel schreibt sich der 50-Jährige die Aufstellungen auf einer Blindenschreibmaschine ab, somit kann er sie im Anlassfall in Ruhe ablesen. „Wenn der Sport-Club ein Tor erzielt, kommt von mir immer der Urschrei“, schmunzelt der sympathische Stadionsprecher, der auch morgen „seinen Klub“ inklusive der 6500 Zuschauer nach vorne peitschen will. Wie er es bereits in den vorigen Cup-Runden erfolgreich erledigte, konnte der „Riesentöter“ doch mit Austria Lustenau und der Wiener Austria zwei Bundesligisten ausschalten.

Strebinger fix im Innviertel

„Das ist für uns Warnung genug, nichtsdestotrotz gehen wir als Bundesligist als Favorit in das Spiel“, meint Ried-Coach Christian Heinle, der gestern Neuzugang Richard Strebinger fix im Innviertel begrüßen durfte. Zuvor absolvierte er mit seiner Truppe ein Training bei widrigen Bedingungen, war dichter Schneefall der Spielverderber. „Wahnsinn, was es runtergehaut hat“, sagte Sportchef Thomas Reifeltshammer, ehe heute die Reise startet und es morgen heißt: „Willkommen, liebe Fußballfreunde!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele