Frauen-Fußball

Enzinger: „Müssen mehr gefordert werden“

Niederösterreich
02.02.2023 13:00
St. Pöltens Flügelspielerin „Steffi“ Enzinger sehnt sich nach mehr Konkurrenz in der Bundesliga. 32-Jährige lässt nach Rücktritt im Frauen-Fußball-Nationalteam Zukunft offen. „Werde im Sommer schauen, wie ich mich entscheide...“

Mit 32 Jahren zog Flügel Stefanie Enzinger einen Schlussstrich, verabschiedete sich nach insgesamt 30 Einsätzen und sechs Toren aus dem Frauen-Fußball-Nationalteam. „Das nächste erreichbare Turnier ist die EM 2025. Die wird sich für mich wohl nicht mehr ausgehen“, begründet „Steffi“ ihren Schritt. „Es war mir dennoch eine Ehre, für Österreich aufzulaufen.“


Dabei stand die Karriere der Salzburgerin einst gar auf der Kippe. Dreimal hatte sie sich in der Jugend das Kreuzband gerissen. „Ich habe mir damals gedacht – einmal probierst du es noch!“ Eine gute Entscheidung...

Enzinger, die 2017 von Sturm Graz nach St. Pölten gewechselt war, holte mit den „Wölfinnen“ Titel am Fließband. Im Sommer folgt dann die nächste große Entscheidung, läuft ihr Vertrag beim SKN aus. „Ich werde noch schauen, was ich mache“, schließt die studierte Sportwissenschaftlerin sogar das endgültige Karriereende nicht aus. „Jetzt konzentriere ich mich auf die Meisterschaft.“ Die seit Jahren von St. Pölten dominiert wird. „Wir brauchen sicher mehr Konkurrenz in der Liga, müssen mehr gefordert werden. Nur so kannst du auf lange Sicht in der Königsliga mithalten.“ Mit oder ohne Enzinger...

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele