Aufatmen in Australien

Verlorene radioaktive Kapsel wieder aufgetaucht

Ausland
01.02.2023 09:37

Aufatmen im Westen von Australien: Die radioaktive Kapsel, die bei einem Transport von einem Laster gefallen war, ist von Experten gefunden worden. Das Verschwinden des winzigen und sehr gefährlichen Teils hatte zu einer tagelangen, angestrengten Suche geführt.

Die Kapsel war während eines Transports aus einem Bergbaugelände verloren gegangen. Sie hat einen Durchmesser von nur sechs Millimetern und war damit kleiner als ein australisches Ein-Cent-Stück - das machte die Suche auf einer 1400 Kilometer langen Strecke besonders schwierig.

Medien verglichen den Sucheinsatz nach der zylinderförmigen Kapsel mit jener nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen. Nun wurde das gefährliche kleine Ding etwa 50 Kilometer südlich der Bergbaustadt Newman entdeckt, wie der Fernsehsender ABC am Mittwoch unter Berufung auf die Regierung der Region berichtete. 

Experten konnten die winzige radioaktive Kapsel nun aufspüren. (Bild: AFP/Department of Fire and Emergency Services)
Experten konnten die winzige radioaktive Kapsel nun aufspüren.
Die australische Feuerwehr suchte fieberhaft nach der verschlampten radioaktiven Kapsel. (Bild: Department of Fire and Emergency Services)
Die australische Feuerwehr suchte fieberhaft nach der verschlampten radioaktiven Kapsel.

Minister: „Lokalisierung war monumentale Herausforderung“
Das Militär habe den Fund schon verifiziert und sie werde am Donnerstag in eine sichere Einrichtung in der Stadt Perth gebracht, erklärte der zuständige Minister Stephen Dawson in einer Pressekonferenz. „Wenn Sie den Umfang des Suchgebiets bedenken, war die Lokalisierung dieses Objekts eine monumentale Herausforderung“, erklärte Dawson.

Wie erwartet war die Kapsel von einem Lkw gefallen und im Straßengraben gelandet - dort wurde sie nun auch gefunden. Es sei aber unwahrscheinlich, dass es in dem Bereich zu einer Kontamination gekommen sei, so die Behörden. Die Kapsel enthält Caesium-137, das eine Strahlung wie zehn Röntgenbilder pro Stunde verursacht. Die Bevölkerung wurde dazu angehalten, einen Abstand von fünf Metern zu halten, falls die Kapsel entdeckt worden wäre.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele