Ach, übrigens...

Das kommt nach dem „Besten Turnier aller Zeiten“

Vorarlberg
26.12.2022 11:55

„Krone Vorarlberg“-Autor Harald Petermichl wagt einen Blick in den Rückspiegel und entdeckt in der neuesten Ausgabe seiner Kolumne „Ach, übrigens...“ ein Fußballturnier am Persischen Golf: „Der Verzicht Österreichs und Italiens sei hier ebenso lobend hervorgehoben wie die rasche Abreise des DFB-Teams.“

In diesem Sommer hat zum bassen Erstaunen vieler keine Fußball-WM stattgefunden, weil knapp drei Dutzend Nationalverbände es vorgezogen haben, an Wettspielen im arabischen Wüstenwonderland teilzunehmen, die kürzlich mit einem zugegebenermaßen packenden Finale zu Ende gegangen sind. Der Verzicht Österreichs und Italiens sei hier ebenso lobend hervorgehoben wie die rasche Abreise des DFB-Teams. Inzwischen hat längst das Warten auf die nächste WM-Endrunde begonnen, die 2026 in den Vereinigten Staaten, Mexiko und Kanada stattfinden und sicher nicht ohne Superlative über die Bühne gehen wird, obwohl das Prädikat „Bestes Turnier aller Zeiten“ vom FIFA-Boss schon im Herbst voreilig vergeben wurde und daher in vier Jahren nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

CONCACAF-Boss Victor Montagliani feierte mit Mexikos Decio de Maria, US-Soccer-Chef Carlos Cordeiro, und dem von FIFA-Präisdent Gianni Infantino verdeckten Kanadier Steve Reed (v.l.) den Zuschlag für die „Monster-WM 2026“. (Bild: AP)
CONCACAF-Boss Victor Montagliani feierte mit Mexikos Decio de Maria, US-Soccer-Chef Carlos Cordeiro, und dem von FIFA-Präisdent Gianni Infantino verdeckten Kanadier Steve Reed (v.l.) den Zuschlag für die „Monster-WM 2026“.

Belebung des Flugverkehrs
Aber die FIFA wäre nicht die FIFA, hätte sie nicht schon längst alles dafür getan, dass ihr die Superlative nicht ausgehen. Noch nie wurde eine WM in so vielen Zeitzonen ausgetragen und die Entfernungen zwischen den Spielorten sind ebenfalls rekordverdächtig. 4.500 Kilometer Luftlinie von Vancouver nach Miami oder 3.800 von Boston nach Guadalajara verheißen eine schwunghafte Belebung der ohnehin stark gebeutelten Flugverkehrsbranche, wenn die Fans zur Unterstützung ihrer Mannschaften von Stadion zu Stadion reisen. Und damit nicht wie bisher nur alle paar Tage ein Spiel stattfindet, hat man die Teilnehmerzahl von bisher 36 auf 48 erhöht, damit sich der Turniercharakter, den eine Veranstaltung dieser Art so dringend benötigt, entwickeln kann.

„Allerbestes Turnier aller Zeiten“
Petitessen wie der Turniermodus sind noch nicht festgelegt; es kann also sein, dass es 16 Dreiergruppen mit 80 Spielen gibt oder aber, weil man bei genauerer Betrachtung gemerkt hat, es könne am letzten Spieltag der Gruppenphase so etwas wie „Die Schande von Gijón“ in sechzehnfacher Ausführung geben, wenn die spielfreien Teams schmollend zuschauen müssen, was die Konkurrenz gerade ausheckt, zwölf Gruppen zu vier Teams. Das macht dann 104 Spiele, also schlappe 40 Begegnungen mehr als zuletzt. Dürfte den FIFA-Kassier freuen, denn mit sieben Milliarden Euro aus dem Qatar-Turnier kann dieser natürlich nicht zufrieden sein. Da klingen Einnahmen in Höhe von 13 Milliarden, wie sie für das 2026er-Turnier prognostiziert werden, schon erfreulicher. Beruhigend ist jedenfalls, dass man trotz aller Unklarheiten eines ganz sicher weiß: Was den ungebremsten FIFA-Gigantismus betrifft, muss man sich keine Sorgen machen, und so werden wir 2026 vermutlich das „allerbeste Turnier aller Zeiten“ erleben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
10° / 18°
bedeckt
11° / 19°
leichter Regen
12° / 20°
bedeckt
12° / 19°
stark bewölkt



Kostenlose Spiele