In die kalte Donau

Boot in Schieflage: Insassen sprangen von Bord

Oberösterreich
30.10.2022 17:42

In Oberösterreich ist am Sonntagnachmittag ein Drachenboot auf der Donau nahe dem Kraftwerk Ottensheim in Schieflage geraten. Die 20 Insassen seien in das kalte Wasser des Flusses gesprungen, weil sie befürchteten, dass das Boot kentern würde, hieß es.

Am Sonntag waren 20 Personen, davon 19 Paddler und 1 Steuermann, auf der Donau mit einem Drachenboot auf der Regattastrecke in Ottensheim Richtung Puchenau unterwegs. Auf dem Rückweg zur Regattastrecke kam es gegen 15.20 Uhr aufgrund von zwei vorbeifahrenden Schiffen zu einem starken Wellengang. Dadurch schwappte Wasser in das Drachenboot, sodass es an Auftrieb verlor, immer tiefer sank und schlussendlich unter die Wasserlinie geriet.

75 Meter vom Ufer entfernt
Ein paar Insassen verließen das Paddelboot und schwammen an das etwa 75 Meter entfernte Ufer in Ottensheim, wo durch Passanten der Notruf abgesetzt wurde. Die restlichen Insassen, teils im Boot und teils im Wasser am Boot festhaltend, steuerten es ans Ufer. Die beteiligten Personen konnten sich selbstständig aus dem Wasser und Paddelboot retten und blieben dabei unverletzt. Zwei mussten aufgrund des Schocks von der Rettung erstversorgt werden.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele