Sa, 22. September 2018

Zahlreiche Opfer

12.08.2011 17:25

Betrugs-Gespräch der Telefonmafia aufgezeichnet

Im Präventiv-Kampf gegen die Telefonmafia, die mit vermeintlichen Auto-Gewinnen Pensionisten hereinlegt, türmen sich mittlerweile die Fälle: Bisher meldeten sich 80 Opfer allein bei der "Krone". Aber es ist uns geglückt, eines dieser ebenso professionellen wie fiesen Betrugs-Gespräche mitzuschneiden.

Viele der betagten Opfer genieren sich, weil sie auf die Betrüger hereingefallen sind und bis zu 7.000 Euro für die Überstellung des angeblich gewonnenen 50.000-Euro-Autos bezahlt haben. Wie berichtet (siehe Infobox), wählen die Verbrecher vorwiegend Senioren aus, die älter als 65 Jahre sind.

Dennoch gelang es unserem Präventions-Profi Peter Berger nun, einen Keiler ans Telefon zu bekommen. Als angeblich 72-jähriger Ehemann einer Gewinnspiel-Siegerin zeichnete er das Gespräch heimlich auf - zu hören über den Link in der Infobox.

In dem 15-minütigen Telefonat versuchte der schmierige Verbrecher, der sich frech als "Anwalt Dr. Johannes Seefelder" ausgab, sein Opfer dazu zu überreden, ihm 5.800 Euro als Transit- und Termingebühr zu überweisen. "Dann überstelle ich Ihnen das Auto persönlich", so der falsche Doktor.

"Kostproben" aus dem Betrugs-Gespräch:

  • "Ich bin Anwalt und Notar und garantiere, dass alles nach den Gesetzen läuft ..."
  • "... da es auch Betrüger auf dem Markt gibt, haben uns Staatsanwalt und Innenministerium beauftragt, die Gewinnabwicklung in Ihrem Fall zu kontrollieren ..."
  • "Legen Sie nicht auf! Im Endeffekt bekommen Sie auch diese Gebühren zurückerstattet ..."
  • "... überweisen Sie die Überstellungsgebühr und ich bringe Ihnen das gewonnene Auto persönlich vorbei ..."
  • "... machen Sie sich keine Sorgen. Sie haben wirklich ein Riesenglück gehabt ..."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.