04.08.2022 15:20 |

Seilbahnen-Chef:

„Schnee-Erzeugung ist für uns überlebenswichtig“

Fabrice Girardoni ist nicht nur Chef am Skigebiet Stuhleck sondern such Sprecher der steirischen Seilbahnbetreiber. Er stellt klar, dass die Schneeproduktion für die Skigebiete überlebensnotwendig ist und betont, dass am Wintertourismus auch Tausende Arbeitsplätze hängen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Herr Girardoni, was können die Seilbahnbetreiber jetzt tun, um die Energiekosten zu senken?

Wir versuchen alle zu sparen, wo es nur geht. Das Thema Energieeffizienz begleitet die Seilbahnbetreiber ja schon lange. Wir haben österreichweit in den letzten zehn Jahren 20 Prozent an Energie einsparen können. Was nun weitere kurzfristige Einsparungen betrifft, bin ich aktuell noch ratlos. Das Produkt für den Gast soll ja keinesfalls darunter leiden.

Zuletzt gab es ja Kritik an Ihrer Berufsgruppe, weil man sich offenbar speziell im Westen Österreichs für unersetzbar hält ...

Ich möchte da eines klarstellen: Die Schneeerzeugung ist in den Skigebieten keine optionale Frage und kein Luxus. Vielmehr ist die Beschneiung im November die Betriebsgrundlage für die gesamte Saison. Wenn ich die nicht habe, gibt’s möglicherweise zu Weihnachten keinen Skibetrieb. Und da muss man halt bedenken, dass 126.000 Arbeitsplätze in Österreich am Wintertourismus hängen. Allein die österreichischen Seilbahnen selbst haben 18.000 Beschäftigte. Aber ...

Aber?

Sie haben mit Ihrer Frage ja das Energie-Lenkungsgesetz angesprochen, und da ist es klar, dass kritische Infrastruktur zu bevorzugen ist. Es verlangt niemand, dass wir da dazuzählen.

Wie teuer wird Skifahren denn nun künftig werden?

Wir müssen erst abwarten, wo die Reise wirklich hingeht. Fakt ist, dass eine moderate Teuerung von knapp drei Prozent, wie zuletzt, nicht ausreichen wird.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 12. August 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
18° / 23°
wolkig
16° / 24°
einzelne Regenschauer
16° / 24°
wolkig
13° / 27°
heiter
13° / 20°
einzelne Regenschauer
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)