21.07.2022 09:01 |

Julia Grabher

Nach Karrierehoch: In Palermo Top 100 im Visier

 Julia Grabher klettert im Ranking weiter. Am heutigen Donnerstag geht‘s um das Palermo-Viertelfinale!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schon Anfang des Jahres hatte Österreichs beste Tennisspielerin Julia Grabher ihr Ziel klar genannt: „Ich will in die Top 100.“ Und nach und nach rücken diese tatsächlich in greifbare Nähe.Denn in den letzten Monaten trägt die Zusammenarbeit mit Trainer Günter Bresnik Früchte, hat die Vorarlbergerin merklich einen Schritt nach vorne getan.

Im April hatte Grabher in Istanbul die damalige Weltranglisten-37.Jil Teichmann (Sz) geschlagen, ihr erstes Viertelfinale auf der WTA-Tour erreicht, im Juni folgte in Valencia ihr zweites.Heute kämpft die 26-Jährige in Palermo um ihr drittes. Gegen jene Spielerin, gegen die sie in Valencia verloren hatte, die spanische Weltranglisten-54. Nuria Parrizas Diaz.

Schon mit dem Achtelfinaleinzug auf Sizilien nach dem 6:3, 6:3 über die Chinesin Wang Xinyu (WTA-Nr. 80) fixierte Grabher ihre beste Weltranglistenplatzierung. Montag wird sie erstmals in den Top 140 aufscheinen.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. August 2022
Wetter Symbol