Geht er?

Neymar: Keine Liebe mehr in Paris

Dass sich Sturmpartner Kylian Mbappé beim Klub über die „systematischen Disziplinlosigkeiten“ von Neymar beschwert haben soll, könnte auch ein Grund sein, warum der Brasilianer „die fehlende Liebe“ bei Paris SG bemängelte. Das Ende des Superstars beim Scheichklub scheint besiegelt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Aber: Mit heute verlängert sich sein Vertrag automatisch um weitere zwei Jahre bis 2027. Chelsea, Manchester United und Juve sollen interessiert sein. Eine Rückkehr zu Barcelona, das Teile seiner Fernsehrechte um mehr als 200 Millionen Euro verkauft hat, präferiert Neymar.

Aber keiner kann sich den 30-Jährigen leisten, nun steht eine Leihe im Raum. Auch Trainer Mauricio Pochettino soll laut „L‘Equipe“ PSG verlassen und dafür zehn Millionen Euro Ablöse erhalten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 16. August 2022
Wetter Symbol