Spektakuläre Aufnahmen

Mars-Hubschrauber gelang bislang längster Flug

Wissenschaft
28.05.2022 11:19

Die US-Raumfahrtbehörde hat am Freitag spektakuläre Aufnahmen vom bis dato längsten und schnellsten Flug des Mars-Hubschraubers „Ingenuity“ veröffentlicht. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 5,5 Metern pro Sekunde legte das Fluggerät eine Strecke von 704 Meter zurück und filmte dabei die Oberfläche des Roten Planeten aus zehn Metern Höhe (Video oben).

Entstanden sind die Schwarz-Weiß-Aufnahmen bereits am 8. April während des bereits 25. Fluges von „Ingenuity“, berichtet die NASA. „Beim Rekordflug vermittelte uns die nach unten gerichtete Navigationskamera von ,Ingenuity‘ ein atemberaubendes Gefühl dafür, wie es sich anfühlen würde, mit zwölf Meilen pro Stunde (19,8 km/h) zehn Meter über die Oberfläche des Mars zu gleiten“, erläutert Teddy Tzanetos, der Leiter des „Ingenuity“-Teams am Jet Propulsion Laboratory der NASA in Pasadena (Kalifornien).

(Bild: kameraOne (Screenshot))

In drei Sekunden auf Höchstgeschwindigkeit beschleunigt
Der Videoclip beginnt etwa eine Sekunde nach dem Start. Nach Erreichen einer Flughöhe von zehn Metern fliegt der Helikopter nach Südwesten und beschleunigt dabei in knapp drei Sekunden auf seine Höchstgeschwindigkeit. „Ingenuity“ überfliegt zunächst eine Gruppe von Sandwellen und dann - etwa in der Mitte des Videos - mehrere Felsformationen. Schließlich erscheint unter dem Fluggerät ein relativ flaches und strukturloses Gelände, das einen guten Landeplatz bietet. Exakt 161,3 Sekunden habe der Rekordflug gedauert, so die NASA.

Rotoren drehen sich extrem schnell
 Der Helikopter muss auf dem Roten Planeten extremen Bedingungen trotzen: Nachts ist es bis zu minus 90 Grad kalt, was für Batterien und Elektronik leicht das Todesurteil bedeuten kann. Wegen der dünnen Atmosphäre, die grob nur ein Prozent so dicht ist wie jene auf der Erde, müssen die Rotoren von „Ingenuity“ auf 2537 Umdrehungen pro Minute beschleunigen - ein Vielfaches von Helikoptern auf der Erde, in etwa die Frequenz von Kolibri-Flügelschlägen. Die Energie dafür zieht „Ingenuity“ (Bild unten) aus seiner durch Solarenergie gefütterten Batterie.

(Bild: NASA/JPL-Caltech/ASU)

„Ingenuity“ war an Bord des Rovers „Perseverance“ (Durchhaltevermögen), der im Februar 2021 - nach 203 Flugtagen und 472 Millionen zurückgelegten Kilometern - mit einem riskanten Manöver in einem ausgetrockneten Mars-See namens Jezero Crater aufsetzte, auf den Roten Planeten gelangt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele