14.05.2022 18:14 |

Krieg in der Ukraine

Teuerung: Russland wirft Baerbock „Dummheit“ vor

Tag 80 im Krieg Russlands gegen die Ukraine: Hier finden Sie die wichtigsten Entwicklungen des Tages zum Nachlesen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die wichtigsten Meldungen vom 14. Mai in aller Kürze:

  • Russland hat die Verantwortung für die hohen Lebensmittelpreise zurückgewiesen. Die Preise stiegen wegen der westlichen Sanktionen. „Wenn man das nicht versteht, ist das entweder ein Zeichen von Dummheit oder für die bewusste Irreführung der Öffentlichkeit“, so Außenamtssprecherin Maria Sacharowa in Richtung der deutschen Außenministerin Annalena Baerbock.

  • Russlands Außenminister Sergej Lawrow beschuldigt den Westen des „totalen hybriden Kriegs“. Russland habe alles getan, um eine direkte Konfrontation zu vermeiden, aber nehme die Herausforderung nun an.
  • Deutschlands Außenministerin Annalena Baerbock wirft Russland angesichts der massiven Auswirkungen der Kämpfe und der Blockade von Weizenausfuhren aus der Ukraine einen „Korn-Krieg“ vor.
  • In ukrainischen Kühlzügen stapeln sich die Säcke mit den Leichen russischer Soldaten.
  • Eine tschetschenische Menschenrechtsorganisation wirft Machthaber Ramsan Kadyrow vor, die als „Freiwillige“ bezeichneten Tschetschenen in Wahrheit zum Fronteinsatz gezwungen zu haben. Viele Tschetschenen wollen nun aus der Russischen Föderation flüchten, heißt es.

Die Militäroffensive Russlands in der Ukraine ist der vorläufige Höhepunkt eines über Jahre lodernden Konflikts. Eine Chronologie der Ereignisse finden Sie hier.

Hilfe für die Kinder in der Ukraine
„Die Caritas betreut Tausende Kinder und Familien im Land, nicht erst seit gestern, sondern oft schon seit vielen Jahren“, so Caritas-Präsident Michael Landau. Als „Krone“ setzen wir wieder auf das große Herz unsere Leserfamilie und haben gemeinsam unsere neue Aktion ins Leben gerufen: Die „Krone“ hilft - Aktion für Kinder in der Ukraine.

Mit 25 Euro spenden Sie ein Nothilfepaket für Menschen vor Ort:

Kennwort: Krone hilft Ukraine
Erste BankBIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560
Online-Spenden: www.krone.at/krone-hilft und www.caritas.at/ukraine oder über das Formular gleich hier oben!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).