03.05.2022 13:00 |

Krater in Teisendorf

Ermittlungen nach Einsturz von Stollen laufen

Nach dem sich in Teisendorf (BGL) am Freitag ein Krater gebildet hatte, ist nun nicht nur die Schadenshöhe (50.000 Euro) klar, sondern auch die Ursachensuche läuft auf Hochtouren. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Boden über einem Stollen der alten Matthäus Zeche sackte ab, weil es zu einem sogenannter „Verbruch“, also einem Einsturz unterirdischer Hohlräume, kam.

Das Bergamt Südbayern ermittelt nun, warum genau es zu dem Vorfall gekommen ist. Die betroffenen Bewohner können weiter nicht in ihre Häuser zurückkehren, auch wenn es seit Freitag zu keinen weiteren Absackungen gekommen ist.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)