Niederösterreich

Inserate: Grüne wollten strengere Prüfung

Mach Dich rar, dann hört man Dir zu: Es ist überraschend, dass die Grünen bei der Prüfung von Inseraten landesnaher Unternehmen durch den Rechnungshof im Bild der rot-blau-pinken Einigkeit fehlten. Das ist für Landessprecherin Helga Krismer aber keine willfährige Solidarität für die Koalition im Bund. Ganz im Gegenteil, sie hätte „auch gerne eine Prüfung der Parteizeitungen gehabt“. Darauf konnte sich die bunte „Inseraten-Koalition“ aber nicht einigen. Einigkeit herrscht indes zum Thema Sicherheit für unsere Kinder: Ertrinken ist die zweithäufigste unfallbedingte Todesursache bundesweit. Im Rahmen der Aktion „Water Adventure“ soll nun Volksschulkindern in St. Pölten eine Selbstrettungskompetenz angeeignet werden. Außerdem lesen Sie heute über „Zauberlehrlinge“, und welche blau-gelbe Region bei der Wahl der Landes-Weinkönigin jubeln konnte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0
Lukas Lusetzky
Lukas Lusetzky

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 01. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)