23.04.2022 11:50 |

„Wunderbares Gefühl“

Umzüge sind zurück: Rio de Janeiro tanzt wieder

Nach dem Corona-bedingten Ausfall im vergangenen Jahr und der Verschiebung im Februar sind beim Karneval von Rio de Janeiro wieder die besten Sambaschulen der Stadt zu den berühmten Umzügen im Sambodrom gestartet. Die Karnevalsmetropole hatte unter dem Fehlen der größten Party der Welt sehr gelitten. Nun aber feiere man mit „doppelter, dreifacher Emotion“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Das ist ein wunderbares Gefühl, zurück zu sein“, sagte João Paulo Damasio von der „Mangueira“, einer der beliebtesten Sambaschulen Rios, der Deutschen Presse-Agentur. „Spezieller als in anderen Jahren, die doppelte, dreifache Emotion. Ich habe es sehr vermisst, mit den Leuten zusammen zu sein, Spaß zu haben. Brasilianer brauchen diese menschliche Wärme“, so Damasioa.

Erste Umzüge seit zwei Jahren
Die Bewohner der Stadt und Mitglieder von Sambaschulen sind froh, dass es nach zwei Jahren nun wieder Umzüge gibt, Rio wieder Samba tanzt, der Karneval mit seinen üppigen Formen und überschwänglichen Farben zum Träumen einlädt. Die Sambaschulen nehmen mit auf Fantasiereisen.

Insgesamt sechs der zwölf Top-Schulen sollten bis in den frühen Samstagmorgen (Ortszeit) auftreten. Am Samstagabend standen dann die Auftritte der anderen sechs Sambaschulen der ersten Liga an. Bürgermeister Eduardo Paes hatte zwar das größte Karnevalsfest der Geschichte angekündigt. Erwartet wurde aber ein Karneval der Überraschungen. Die Pandemie hatte auch die finanziell stärksten Sambaschulen getroffen, die Karten waren neu gemischt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).