22.04.2022 11:30 |

Auto des Jahres

Hyundai holt Dreifachsieg bei den World Car Awards

Der Titel World Car of the Year 2022 geht an den Hyundai Ioniq 5 - und mehr als das. Das koreanische Elektro-Coupé-SUV hat sich zwei weitere Trophäen bei dem prestigeträchtigen Award gesichert: als bestes Elektroauto und für das beste Autodesign des Jahres.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zum World Performance Car of the Year wurde der ebenfalls elektrische Audi e-tron GT gekürt, das World Luxury Car of the Year ist der Mercedes EQS. Auch ein Kleinwagen gewann einen Award: Der Toyota Yaris Cross wurde als World Urban Car of the Year ausgezeichnet.

Die Jury des weltweiten Award-Programms besteht aus 102 renommierten Autojournalisten aus 33 Ländern, darunter „Krone“-Motorredakteur Stephan Schätzl.

Hyundai schlägt auch Konzernbruder
Der Ioniq 5 setzte sich als Auto des Jahres nicht nur gegen 26 Konkurrenten durch, sondern darunter auch gegen den technisch sehr eng verwandten Kia EV6, der es aber gemeinsam mit dem Ford Mustang immerhin in die Top 3 geschafft hat.

Die Teilnehmer der Online-Abstimmung auf krone.at hatten übrigens einen anderen Sieger auf dem Zettel: Sie voteten (Stand zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Top 3) zu 29 Prozent für den Ford Mustang Mach-E, vor Audi Q4 e-tron und Cupra Formentor. Hyundai und Kia kamen dabei nur auf die Plätze vier und fünf.

Auch beim World Electric Vehicle of the Year waren die „Krone“-Leser anderer Meinung als die Jury: Sie wählten den Ford Mustang ganz nach vorn, vor Audi e-tron GT und BMW iX. Dem Hyundai Ioniq 5 blieb auch hier nur Platz 4.

Beim World Urban Car kam der Toyota im Leser-Voting immerhin auf Rang 2, hinter dem Opel Mokka. Die beiden bildeten auch bei den Juroren die Top 3, gemeinsam mit dem in Europa nicht erhältlichen VW Taigun.

Ein Stromer als bestes Luxus-Auto ...
Das Finale beim World Luxury Car geriet zum Kopf-an-Kopf-Rennen der Favoriten und zum Prestige-Duell. Neben dem hierzulande unbekannten Genesis GV70 ritterten BMW iX und Mercedes EQS um die Vorherrschaft in den Top 3. Die „Krone“-Leser sahen hier den iX vor dem EQS (37 zu 31%), doch der Mercedes machte letztlich das Rennen um die Juroren-Gunst.

... und als bester Sportwagen
Der Audi e-tron GT verwies BMW M3/M4 und Toyota GR86/Subaru BRZ auf die Stockerlplätze. Auch die „Krone“-Leser wollten den Ingolstädter ganz oben sehen: Im Online-Voting erhielt er 42 Prozent.

Kriterien für Kandidaten
Die Auswahl der Kandidaten erfolgt alljährlich nicht nach Gutdünken der Jury, sondern nach klaren Kriterien. Um in der Hauptkategorie aufgestellt zu werden, müssen z.B. mindestens 10.000 Einheiten des jeweiligen Fahrzeugs pro Jahr produziert werden, in ihren Hauptmärkten unterhalb der Luxusklasse angesiedelt sein und zwischen 1. Jänner 2021 und 30. März 2022 in mindestens zwei großen Märkten auf mindestens zwei Kontinenten verkauft worden sein.

2023 gehen die World Car Awards in die 19. Runde.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol