21.04.2022 10:59 |

Zahlen steigen wieder

11.948 Neuinfektionen, Hunderte Tote nachgemeldet

In den vergangenen 24 Stunden (Stand: Donnerstag, 9.30 Uhr) sind in Österreich 11.948 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Vor einer Woche waren es noch 10.483 neue Fälle. Zudem wurden exakt 587 Todesfälle nachgemeldet. Somit liegt die Gesamtzahl der Corona-Toten seit Pandemiebeginn mittlerweile deutlich über der 20.000er-Marke. Die Auslastung auf den Corona-Stationen der Spitäler sinkt indes weiter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Gesundheitsministerium meldete bereits am Dienstag 3412 Todesopfer nach - dadurch war die Gesamtzahl an Todesfällen bereits auf 19.851 geklettert. Am Mittwoch kamen noch einmal 31 hinzu. 

Mehr als 20.000 Corona-Tote insgesamt
Mit den nun am Donnerstag nachgemeldeten 587 Fällen geht man mittlerweile von 20.469 Corona-Toten aus. Da die Nachmeldung vom Dienstag in den vom Gesundheitsministerium bereitgestellten Daten noch nicht berücksichtigt ist, weichen die Zahlen diesbezüglich in den Grafiken noch ab.

Neuinfektionen in den Bundesländern in den letzten 24 Stunden:

  • Wien: 3064

  • Niederösterreich: 2520

  • Oberösterreich: 1666

  • Burgenland: 1571

  • Steiermark: 1265

  • Salzburg: 525

  • Vorarlberg: 509

  • Tirol: 465

  • Kärnten: 363

130 Menschen brauchen derzeit intensivmedizinische Betreuung - hier sank die Auslastung im 24-Stunden-Vergleich um acht Plätze. Auf den Normalstationen wurden mehr als 150 Plätze frei.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)