Ansfeldens Stadtchef:

„Wir möchten kein zweites Ohlsdorf werden“

Im Vorjahr sorgte ein geplantes Betriebsbaugebiet im Ansfeldener Stadtteil Audorf für mächtig Wirbel. Anrainer fühlten sich nicht ernst genommen, formierten sich zu einer Bürgerinitiative. Nun löst FP-Stadtchef Christian Partoll eines seiner Wahlversprechen ein: Die Bürger erhalten ein Mitspracherecht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ein Drüberfahren wie in Ohlsdorf wird’s bei uns nicht geben, wir werden nicht über die Köpfe der Menschen hinweg entscheiden“, betont FP-Stadtchef Christian Partoll beim Lokalaugenschein am Mittwoch südlich des Stadtteils Audorf. Dort, wo im Vorjahr die Pläne – damals noch unter seinem Vorgänger – für ein Betriebsbaugebiet auf einer acht Hektar großen, bisher als Grünraum gewidmeten Fläche für heftig Unmut bei den Anrainern sorgte. Viele befürchteten ein erhöhtes Verkehrsaufkommen sowie eine stärkere Lärm- und Emissionsbelastung.

„Wir wollen direkte Demokratie leben“
Schon im Wahlkampf im vergangenen Sommer betonte der Freiheitliche, dass es das Projekt mit ihm nur mit einer Bürgerbeteiligung gäbe. Dieses Versprechen will er nun einlösen. „Wir wollen direkte Demokratie leben, laden im Mai zu zwei Informationsveranstaltungen ein, wo alle Ansfeldener Bürger die Detailpläne, welche zuletzt bereits unter Mitsprache der Bürgerinitiative abgeändert wurden, einsehen und auch ihre Meinung sowie alle ihre Änderungswünsche einbringen können“, sagt Partoll. Über die dort erzielten Ergebnisse wird dann noch im städtischen Bauausschuss beraten, ehe die Politik bis Sommer dann die finale Entscheidung treffen wird.

Informationsveranstaltungen:
Montag, 2. Mai (16-20 Uhr), im Gasthof Strauß
Donnerstag, 12. Mai (16-20 Uhr), im Rathaussaal Haid

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)