Wegen Nötigung

Streit auf Flugplatz: Pilot nun selbst angeklagt!

Die Union-Sportfliegergruppe Ybbs mit Standort am Flugplatz St. Georgen am Ybbsfelde im niederösterreichischen Bezirk Amstetten schlägt sich nach schweren Vorwürfen noch immer mit einem Ex-Vereinsmitglied und Fluglehrer herum. Am Mittwoch soll am Landesgericht St. Pölten der Schlussakt folgen: Der Pilot muss sich nun wegen Nötigung verantworten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bereits seit vergangenem Herbst brodelt es im Flugverein in St. Georgen am Ybbsfelde heftig. Ein ausgeschlossenes Ex-Mitglied erhob damals schwere Vorwürfe wegen sexueller Belästigung, Mobbing und Verfehlungen im Schulungsbetrieb. Der Lehrbetrieb musste zwischenzeitlich sogar ausgesetzt werden, die „Krone“ berichtete. Nach wechselseitigen Anzeigen – die Untersuchungen gegen den Vereinsobmann und den betroffenen Flugschule-Chef wurden bereits von der Staatsanwaltschaft eingestellt – steht nun der mutmaßliche Querulant selbst vor Gericht.

Jetzt geht es um Nötigung: „Von den Vorwürfen des Herrn ist absolut nichts übrig geblieben, außer eine von ihm möglicherweise begangene Nötigung und der Tatsache, dass er fast die Karriere eines ehemaligen Vereinskollegen ruiniert hat. Wir hoffen auf ein rasches Ende“, zeigt sich Dietmar Kerschbaumer, Anwalt des Vereins, im „Krone“-Gespräch zuversichtlich.

Zitat Icon

Die haltlosen Vorwürfe haben meinen Mandaten eine furchtbare Zeit beschert. Wir hoffen auf ein endgültiges Urteil.

Rechtsanwalt Dietmar Kerschbaumer

Tonband-Aufnahmen als Beweis
Der angeblich geschasste Pilot gibt indes noch immer nicht auf: „Ich kann alles beweisen. Die angefertigten Tonband-Aufnahmen werden meine Vorwürfe bestätigen, ohne sie hätte ich wohl keine Chance“, so der Beschuldigte. Bislang hat von dieser „Black-Box“ aber noch niemand etwas gehört und auch die zuständige Staatsanwaltschaft äußerte Zweifel an der Existenz.

Im Laufe des Mittwochs soll in diesem Fall also endlich der Schlussakt folgen, doch am Horizont taucht schon der nächste Konflikt auf. Denn eine ehemalige Flugschülerin soll nun ebenfalls Anzeige wegen sexueller Belästigung erstattet haben. Noch prüfen die Behörden die Verdachtslage, aber diese dürfte laut einem Ermittler wieder einmal nur sehr dünn sein ...

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
12° / 23°
bedeckt
12° / 23°
bedeckt
10° / 22°
stark bewölkt
9° / 23°
bedeckt
5° / 21°
bedeckt
(Bild: Krone KREATIV)