Unruhe vor CL-Spiel

Rassismus-Vorwurf: FC Bayern wirft Zeugwart raus!

Beim FC Bayern München herrscht Unruhe vor dem Champions-League-Spiel gegen Red Bull Salzburg: Der deutsche Rekordmeister hat seinen langjährigen Zeugwart gefeuert! Ein Rassismus-Vorwurf steht im Raum.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie die „Bild“ berichtet, trennte sich der Topklub vom Mitarbeiter, der über zehn Jahre bei den Münchnern tätig war.

Der Zeugwart war mit seiner Tochter auf dem Bayern-Vereinsgelände unterwegs. Als ihnen die Serge Gnabry und Eric Maxim Choupo-Moting über den Weg liefen, soll er zu seinem Kind gesagt haben: „Solche brauchst du mir nicht mit nach Hause bringen.“

Eine rassistische Entgleisung, die auch andere Angestellte mitbekamen. Der Verein reagierte, stellte den Zeugwart daraufhin frei. Vom Klub und dem nunmehrigen Ex-Mitarbeiter gibt es keine offizielle Stellungnahme.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol