So, 22. Juli 2018

"Erst in 5 Monaten"

24.05.2011 17:25

US-Prediger nennt neuen Termin für Weltuntergang

Der amerikanische Prediger, der für vergangenen Samstag das Ende der Welt angekündigt hatte, hat sich für seine ungenaue Vorhersage entschuldigt. Es tue ihm leid, dass er die Daten nicht so genau berechnet habe, wie er es hätte tun sollen, sagte der 89-jährige Harold Camping am Montag der Presse in der Zentrale seines Medienunternehmens in Oakland. Der Weltuntergang sei um fünf Monate verschoben.

Bei Gesprächen mit einem Freund an diesem für ihn schwierigen Wochenende habe er bemerkt, dass der 21. Mai nicht der Tag der biblischen Entrückung sei, an dem Millionen Christen in den Himmel auffahren, sondern der Tag des Jüngsten Gerichts, an dem Christus sein Urteil über alle Menschen gefällt habe. Der Erdball werde erst in fünf Monaten zerstört, sagte er.

Da Gott am Samstag bereits sein Urteil über die Errettung der Menschen gefällt habe, werde er seine Warnungen nun nicht mehr verbreiten, kündigte der Prediger an. Das sei ja nun sinnlos. Bis zum Ende der Welt am 21. Oktober werde sein Sender nur noch christliche Musik und andere christliche Programme ausstrahlen, kündigte er an.

Prophezeites Erdbeben um 18 Uhr blieb aus
Laut Campings Prophezeiung hätte die Erde am Samstag weltweit jeweils um 18 Uhr Ortszeit zu beben beginnen sollen. In den USA hatten sich Anhänger des Predigers, der 1994 schon einmal das Ende der Welt vorhergesagt hatte, bereits seit Wochen für den Tag der "Entrückung" gewappnet. Ein Mann kündigte laut der Zeitung "News of New York" sogar seinen Job, um andere vor der Apokalypse zu warnen.

Ungläubige machten sich nach dem Ausbleiben des vernichtenden Bebens einen Spaß aus der endzeitlichen Prophezeiung, indem sie Gläubigen Geld für ihr auf der Erde zurückgelassenes Hab und Gut anboten. Eine Gruppe von Atheisten ließ sich sogar dafür bezahlen, sich um die dann herrenlosen Haustiere zu kümmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.