So, 23. September 2018

Lichtblick

22.05.2011 12:54

ÖBB: Im 1. Quartal überraschend Gewinn erzielt

Statt eines budgetierten Verlustes von 42,2 Millionen Euro haben die ÖBB im ersten Quartal 2011 einen Gewinn von 4,2 Millionen Euro vor Steuern erwirtschaftet. Auch das operative Ergebnis lag mit 138,6 Millionen Euro um rund 20 Millionen über den Erwartungen, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend".

Um 20 Millionen besser als erwartet war auch das Finanzergebnis, dem vor allem bessere Derivat- und Fremdwährungsbewertungen zugrunde liegen.

Sanierung noch nicht abgeschlossen
Die Quartalszahlen sind damit ein seltener Lichtblick für ÖBB-Chef Christian Kern, der im Gespräch mit dem Magazin betonte, dass die Sanierung damit jedoch noch lange nicht abgeschlossen sei: "Ein positives Ergebnis zu Jahresende ist weiter außer Reichweite. Das Ziel bleibt, den operativen Verlust im Jahr 2011 auf 43 Millionen Euro zu halbieren."

Güterverkehr weiter Sorgenkind
Sorgen macht Kern insbesondere der Güterverkehr, auch ein Totalverkauf des ungarischen Güterverkehrs (damals MAV Cargo, heute Rail Cargo Hungaria RCH) steht im Raum. Die Übernahme hat den ÖBB zwar Marktanteile gebracht, weil der Konzern Marktführer im Güterverkehr in Zentral- und Südosteuropa ist. Angesichts sinkender Aufträge und roter Zahlen mussten aber massiv Mitarbeiter abgebaut werden. Der Kauf ist zudem Gegenstand strafrechtlicher Ermittlungen: Die Justiz hat undurchsichtige Zahlungsströme in Millionenhöhe im Visier, Schmiergeldverdacht steht im Raum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.