Mo, 22. Oktober 2018

Familie noch hier

20.05.2011 12:13

Gadafis Ölminister flüchtete über Österreich

Schwerer Schlag für Libyens Machthaber Muammar al-Gadafi: Sein einflussreicher Erdölminister Shukri Ghanem hat sich aus Libyen abgesetzt und ist nach Österreich geflüchtet, von wo aus er ins grenznahe Ausland weiterreiste. Seine Frau sowie zwei Töchter befinden sich aber nach wie vor in Wien. Laut österreichischen Behörden hat Ghanem die Erlaubnis zur Einreise, da er nicht auf der Liste der libyschen Führungspersönlichkeiten steht, gegen welche die EU Reisebeschränkungen verhängt hat.

Ghanem war einer der engsten Vertrauten Gadafis und lange Zeit Ministerpräsident Libyens. Er hat enge familiäre und auch geschäftliche Beziehungen zu Österreich aus seiner langjährigen Tätigkeit als Vize-Generalsekretär der OPEC in Wien. Bis zuletzt führte er auch die libysche Delegation bei den OPEC-Treffen an. Ghanem ist zugleich auch Chef des staatlichen libyschen Ölkonzerns "National Oil Corporation/NOC", der auch enger Geschäftspartner der OMV ist, die weitreichende Erdölinteressen in Libyen hat.

Ghanem besitzt in Wien ein Haus, wo derzeit seine Frau und zwei Töchter leben. Laut dem in Wien lebenden Islam-Experten Amer al-Bayati besitzen die Töchter die österreichische Staatsbürgerschaft.

Gadafis Regime hat vor Tagen wild dementiert, dass sich Minister Ghanem aus Libyen abgesetzt hat. Er war von einer Dienstreise nicht mehr zurückgekehrt und auf der tunesischen Insel Djerba untergetaucht. Das libysche Regime bröckelt angesichts des Bürgerkriegs und der NATO-Luftangriffe. Zahlreiche Armeekommandanten und Diplomaten haben sich bereits abgeseilt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.