20.02.2022 16:09 |

Panik in Manila

Parkbesucher kopfüber im Fahrgeschäft „gefangen“

In der philippinischen Hauptstadt Manila haben Besucher eines Freizeitparks bange Minuten aushalten müssen: Ein Fahrgeschäft blieb plötzlich stehen und die Menschen im „Dream Twister“ waren kopfüber „gefangen“ - und das in luftiger Höhe.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein Video des Zwischenfalls vom 12. Februar zeigt, wie schnell sich Panik unter den rund zwölf Insassen des Fahrgeschäfts breitgemacht hatte. Schreie waren zu hören, zappelnde Beine zu sehen.

Auch wenn es nur rund drei Minuten gedauert hatte, bis die Angestellten den „Dream Twister“ wieder zum Laufen brachten, war den Fahrgästen der Schock ins Gesicht geschrieben.

Bleibende Erinnerung
Glücklicherweise kam bei dem Vorfall niemand zu Schaden, eine bleibende Erinnerung wird es aber allemal sein.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol