So, 22. Juli 2018

Tragödie im Atlantik

12.05.2011 16:41

AF 447: Auswertung der Flugschreiber beginnt

Die aus dem Atlantik geborgenen Flugschreiber des Air-France-Todesflugs 447 sind zur Auswertung in Frankreich eingetroffen. Die Flugunfallermittler präsentierten die Geräte am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Le Bourget bei Paris. "Die Auswertung wird nun beginnen", sagte der Chef der zuständigen französischen Untersuchungsbehörde, Jean-Paul Troadec.

Der Stimmenrekorder und der Flugdatenschreiber gelten als Schlüssel zur Aufklärung des Unglücks. Bei dem Absturz am 1. Juni 2009 waren insgesamt 228 Menschen ums Leben gekommen. Sicher ist bisher nur, dass die Langstreckenmaschine vom Typ Airbus A330-200 auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris in eine Unwetterfront flog und dort Probleme bei der Geschwindigkeitsmessung hatte. Schlechtes Wetter und fehlende Tempodaten allein dürften ein solches Flugzeug normalerweise aber nicht abstürzen lassen.

Das Wrack in 3.900 Metern Tiefe war erst Anfang April dieses Jahres nach mehreren erfolglosen Suchaktionen entdeckt worden. Neben den Flugschreibern und zahlreichen anderen Flugzeugteilen hat das Bergungsteam in den vergangenen Tagen auch zwei Leichen an die Meeresoberfläche geholt. Weitere sollen folgen, jedoch will die französische Justiz ausschließlich identifizierbare Leichen in einigermaßen gutem Zustand an die Wasseroberfläche holen, wie Angehörige berichteten. Zu entstellte Überreste sollen aus Respekt vor der Würde der Opfer auf dem Meeresboden bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.