Mi, 23. Jänner 2019

Streit um TV-Gelder

12.05.2011 14:23

Juventus droht mit Austritt aus der italienischen Liga

Im Streit um die Verteilung von Fernsehgeldern im Fußball hat Juventus Turin jetzt mit einem Austritt aus der Serie A gedroht. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtete, ziehe Italiens Rekordmeister einen Wechsel in eine ausländische Liga in Betracht. "An diesem Punkt ist nichts auszuschließen", zitierte Italiens größte Sporttageszeitung Juve-Präsident Andrea Agnelli. Wie diese Auswanderung möglich werden soll, wurde nicht erläutert.

Der Liga und dem italienischen Verband (FIGC) wirft Juventus vor, die fünf großen Klubs Inter Mailand, AC Milan, AS Roma, SSC Napoli sowie Juve gegenüber den kleineren Vereinen zu benachteiligen. "Diese fünf Klubs haben 75 Prozent der Fußballfans in Italien, müssen sich aber Entscheidungen von Vereinen unterwerfen, die nicht investieren", klagte Agnelli.

Großklubs gegen neuen Verteilungsschlüssel
Die Mehrheit der kleineren Klubs fordert einen größeren Anteil der Einnahmen durch den kollektiven Fernsehvertrag der Liga. Die geforderte Neuregelung würde Turins Anteil von 50 auf 40 Millionen Euro jährlich senken, was Juve nicht akzeptieren will. Schon die Einführung des kollektiven TV-Vertrags habe den kleinen Vereinen insgesamt 150 Millionen Euro Mehreinnahmen auf Kosten der Top-Klubs beschert, rechnete Agnelli dem Blatt vor.

Die fünf großen Klubs hatten gegen eine Neuregelung der TV-Gelder vor dem FIGC-Sportgericht geklagt, waren aber abgewiesen worden. Nun wollen Juventus und die vier anderen Vereine das Nationale Olympische Komitee Italiens (CONI) anrufen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Bei 9:0-Kantersieg
Jakupovic netzte bei der Sturm-Premiere dreimal
Fußball National
Salzburg-Neuzugang
„Bertl“ spielt zentrale Rolle in Roses Plänen
Fußball National
„Sport-Leben vorbei“
Karriere beendet: Usain Bolt begräbt Fußball-Traum
Fußball International
„Papa, ich habe Angst“
Sala: Dramatische Nachricht aus Absturz-Flieger
Fußball International
Kein Deal mit Maurides
Brasilo-Stürmer nicht fit! Rapid braucht Plan B
Fußball National
Ethnische Daten
Rekrutierungs-Affäre: 100.000 Euro Strafe für PSG
Fußball International
Spielplan
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
28.01.
29.01.
Spanien - LaLiga
SD Eibar
3:0
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
0:2
AC Mailand
Juventus Turin
3:0
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
0:1
Caykur Rizespor
Bursaspor
1:1
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
1:0
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.