Do, 19. Juli 2018

Anstieg im 1. Quartal

12.05.2011 11:25

Wieder mehr Einbürgerungen in Österreich

Die Zahl der Einbürgerungen ist im ersten Quartal 2011 erstmals seit Längerem wieder gestiegen. Das geht aus den aktuellen Daten der Statistik Austria hervor. Von Jänner bis Ende März 2011 wurde 1.651 Personen die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen. Damit hat sich die Zahl im Vergleich zum ersten Quartal 2010 um rund 44 Prozent (505 Personen) erhöht. Niederösterreich und Wien haben deutlich mehr, Kärnten hingegen hat weniger Staatsbürgerschaften verliehen.

Der positive Einbürgerungstrend zeigt sich nicht in allen Bundesländern gleichermaßen. Während Niederösterreich und Wien nach den besonders stark gesunkenen Einbürgerungszahlen im ersten Quartal 2010 mit 261 beziehungsweise 525 neue Eingebürgerten die größten Zuwächse verzeichnen, ist der Trend in Kärnten, der Steiermark und Vorarlberg rückläufig.

Im südlichsten Bundesland wurden heuer nur 93 Staatsbürgerschaften vergeben. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl um 22 Prozent (26 Personen) gesunken. In Vorarlberg und der Steiermark sind die Rückgänge dagegen nicht so deutlich. Im Vorjahr wurde dort im ersten Quartal 2010 sechs beziehungsweise vier Personen mehr die Staatsbürgerschaft verliehen. Deutliche Veränderungen zeigen sich auch im Burgenland. Dort wurde im ersten Quartal 2011 nur eine Person eingebürgert. Heuer ist die Zahl auf 29 gestiegen.

Wohnsitz in Österreich ist Hauptgrund für Einbürgerung
Insgesamt wurden 820 Personen aufgrund eines Rechtsanspruchs eingebürgert, darunter 381 Personen aufgrund eines mindestens sechsjährigen Wohnsitzes in Österreich unter besonders berücksichtigungswürdigen Gründen und weiteren 202 Personen aufgrund der Ehe mit einem Österreicher beziehungsweise einer Österreicherin. 144 Personen wurden aufgrund eines 15-jährigen beziehungsweise 30-jährigen Wohnsitzes in Österreich eingebürgert.

Unter den Rechtsgrund "Ermessen" fielen 267 Personen. Bei weiteren 564 Personen traf der Rechtsgrund "Erstreckung der Verleihung" zu. Gemeinsam mit den Antragstellenden erhielten in diesen Fällen auch 80 Ehepartner und 484 minderjährige Kinder die österreichische Staatsbürgerschaft. Vier der eingebürgerten Personen haben ihren festen Wohnsitz im Ausland.

Ob die Zahl der Einbürgerungen auch über das ganze Jahr gesehen steigen wird, ist trotzdem fraglich. Da im ersten Quartal 2010 deutlich weniger Personen eingebürgert wurden als in den folgenden drei Quartalen, bleibt abzuwarten, wie sich die heurige Entwicklung vollziehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.