Mo, 22. Oktober 2018

Freunde fürs Leben?

12.05.2011 11:02

Wie dein Hund sich mit dem Briefträger arrangiert

Der Briefträger nähert sich dem Haus und wird vom Hund laut bellend und knurrend empfangen. Schnell wirft der Briefträger die Post in den Kasten und geht wieder – 1:0 für den Hund, er hat Haus und Grundstück erfolgreich verteidigt. Doch das Bellen bedeutet Stress für Herrchen, Frauchen und Postboten.
Der tägliche Machtkampf zwischen Hund und Briefträger muss nicht sein – mit ein paar einfachen Tricks werden die zwei Kontrahenten zu Freunden fürs Leben. Hunde verteidigen ihr Revier und beschützen ihre Familie. Das äußern sie zum Beispiel, indem sie Fremde auf dem Grundstück anbellen. Gerade beim Briefträger haben sie damit überragenden Erfolg: Er geht, wenn der Hund bellt, schnell und wortlos, und das jedes Mal. Dass genau das sein Job ist, weiß der Hund ja nicht und wertet den Weggang als Erfolg seines Bellens. Das Ergebnis: Kommt der Briefträger am nächsten Tag wieder, beginnt das Spiel von vorne.


Briefträger und Hund miteinander bekannt machen
Da hilft es, wenn man den Hund schon als Welpen mit dem Briefträger vertraut macht. Ist der Hund neu in der Familie, sollte man bei der nächsten Zustellung beide miteinander bekanntmachen. „Der Hund lernt den Postboten als Freund kennen und nicht als Eindringling“, sagt Hundeexpertin Martina Schubert aus Bremen. Dabei hilft es auch, wenn der Postbote dem Hund ein Leckerli gibt. „So verknüpft ihn der Hund mit etwas Positivem“, so die Hundetrainerin.

Kein Schlafplatz bei der Haustüre
Wenn es keinen Briefkasten gibt, sondern der Postbote die Briefe durch den Türschlitz in den Hausflur wirft, sollte der Hund seinen Schlaf- und Fressplatz in einem anderen Raum haben. So kommt der Briefträger an der Tür erst gar nicht in die Nähe des Platzes, den der Hund mit besonderem Engagement verteidigt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.