Afrika Cup

Nach Rot-Foul: Mane gibt Entwarnung aus dem Spital

Liverpool-Star Sadio Mane hat nach dem heftigen Zusammenprall mit dem gegnerischen Torhüter Vozinha im Achtelfinale des Afrika Cups zwischen Senegal und Kap Verde (2:0) aus dem Krankenhaus Entwarnung gegeben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Alles ist gut“, schrieb der Stürmerstar aus dem Krankenbett unter einem Foto, das ihn mit Vozinha zeigt. Die beiden Spieler waren am Dienstag mit dem Kopf zusammengeprallt. Vozinha erhielt für die Aktion die Rote Karte.

Mane konnte nach einer Behandlung zunächst weiterspielen und erzielte noch den Führungstreffer, ehe er ausgewechselt werden musste. „Er fühlt sich schwach, sein Kopf dröhnt“, sagte Senegals Trainer Aliou Cisse. Mane musste sich im Krankenhaus einer Kontrolle unterziehen. Ob er am Sonntag im Viertelfinale gegen Mali oder Äquatorialguinea spielen kann, ist noch nicht bekannt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. Mai 2022
Wetter Symbol