Mi, 15. August 2018

Tausende saßen fest

05.05.2011 18:46

Verunreinigtes Kerosin legt Israels Flughäfen lahm

Etliche Flugzeuge mussten am Donnerstag auf Israels Hauptflughafen Ben Gurion nahe Tel Aviv am Boden bleiben. Der Grund: Das gelagerte Kerosin war verunreinigt. Der Flughafen sei angewiesen worden, keine Flugzeuge mehr aufzutanken, teilte die Flugaufsichtsbehörde des Landes mit. Tausende Passagiere strandeten.

Einige Maschinen seien zum Nachtanken nach Zypern umgeleitet worden, bevor sie Ben Gurion ansteuerten, hieß es weiter. Sie hätten nach dem Zwischenstopp wieder abheben können. Von dem Problem seien auch andere Flughäfen des Landes betroffen, die denselben Treibstoff nutzten.

Bei der Filterung sei ein Fehler passiert, teilten Verantwortliche später mit. Die Filteranlage stehe am Ben-Gurion-Flughafen, auf den Filtern habe sich eine ölige Substanz befunden, die das Kerosin verunreinigt habe. Die genaue Ursache werde nun noch untersucht, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.